Release: Kitodo.Presentation 2.0.0

Die neuen Funktionen von Kitodo.Presentation 2.0.0 im Überblick: Volltext-Suche, Parallele Anzeige von Image und Volltext, neue Werkzeuge zur dynamischen Regelung der Bilddarstellung, stufenlose Drehung der Images, Kalenderansicht für Zeitungen, Meta- und Strukturdatendefinitionen gemäß des neuen DFG-Anwendungsprofils für Archivalien sowie Kompatibilität zu TYPO3 7.x.

Die neuen Funktionen von Kitodo.Presentation 2.0.0 im Überblick:

  • Volltext-Suche mit Vorschau und Treffer-Highlighting im Image
  • Parallele Anzeige von Image und Volltext mit Mouse-Over-Zeilensynchronisation
  • Werkzeuge zur dynamischen Regelung der Bilddarstellung (Kontrast, Sättigung, Farbton, Helligkeit, Farbinvertierung)
  • stufenlose Drehung der Images
  • Kalenderansicht für chronologisch strukturierte Digitalisate wie Zeitungen
  • Aktualisierung der Meta- und Strukturdatendefinitionen gemäß des neuen DFG-Anwendungsprofils für Archivalien
  • Kompatibilität zu TYPO3 7.x

Einige Details zu den Funktionen und Hinweise zu deren Verwendung:

Volltext-Funktionen

Kitodo.Presentation ist auch hinsichtlich der Volltext-Unterstützung dem Prinzip treu geblieben, dass eine eigene Datenhaltung möglich, aber nicht zwingend notwendig ist (Modell "DFG-Viewer"). Mindestanforderung zur Verwendung von Volltext-Funktionen ist daher lediglich die Referenzierung der Volltext-Dateien in einer eigenen fileGrp in der METS-Datei des Digitalisats. Diese fileGrp sollte gemäß DFG-Richtlinien das USE-Attribut "FULLTEXT" tragen, weshalb das auch die Standardeinstellung von Kitodo.Presentation ist. Sollten Sie einen abweichenden Wert verwenden, können Sie diesen in der Konfiguration im Extension-Manager ändern. Die ALTO-Dateien müssen entsprechend der DFG-Richtlinien seitenweise referenziert werden und Wortkoordinaten enthalten.

Die Referenzierung der ALTO-Dateien ermöglicht dann bereits die Anzeige des Volltexts parallel zum Image sowie die Volltext-Suche innerhalb der gerade betrachteten Seite des Digitalisats. Fährt man bei eingeschalteter Volltext-Anzeige über eine Textzeile im Image und/oder Volltext, so wird die entsprechende Zeile im jeweils anderen Medium zur besseren Orientierung ebenfalls hervorgehoben. Hierzu greift Kitodo.Presentation direkt auf die ALTO-Dateien zu, so dass kein Index nötig ist.

Verfügen Sie jedoch über einen Solr-Server, so werden die Volltexte bei der regulären Indexierung der Digitalisate automatisch ebenfalls indexiert. Dann steht Ihnen neben den oben genannten Features der Volltext-Anzeige auch eine Volltext-Recherche zur Verfügung, die Sie wie üblich im gesamten Bestand, innerhalb bestimmter Kollektionen oder nur innerhalb eines bestimmten Werks durchführen können. Die Trefferliste enthält bei einer Volltext-Suche zudem Text-Snippets, die den gefundenen Treffer in seinem Kontext zeigen, und aggregiert Treffer innerhalb desselben Dokuments. Nach Auswahl eines Treffers gelangt man wie gehabt zur Seitenansicht im Digitalisat, wobei alle Vorkommen der gesuchten Begriffe im Image hervorgehoben werden.

ACHTUNG: Um die Volltext-Indexierung und -Suche nutzen zu können, müssen Sie das Schema Ihres Solr-Servers aktualisieren. Die entsprechende schema.xml-Datei finden Sie im Verzeichnis "dlf/lib/ApacheSolr/conf/". Ersetzen Sie einfach die bisherige schema.xml-Datei durch die neue. Anschließend müssen Digitalisate mit referenzierten Volltexten natürlich einmalig erneut indexiert werden. Dazu kann entweder das Backend-Modul oder das Command Line Interface verwendet werden. Letzteres erlaubt neuerdings auch die Übergabe einer Collection-ID, um ganze Kollektionen zu re-indexieren.

Kalenderansicht

Die bereits aus dem DFG-Viewer für Zeitungen bekannte Kalenderansicht ist ein neues Plugin, das Ihnen auch in Goobi.Presentation zur Verfügung steht. Das Plugin erwartet eine METS-Datei entsprechend der DFG-Richtlinie für Zeitungen mit der chronologischen Struktur "year" -> "month" -> "day" sowie jeweils der Angabe einer Überordnung (etwa einer Zeitung) und Referenzen auf die konkreten Digitalisate (etwa Ausgaben). Liegt diese Struktur vor (die Sie z.B. mit Hilfe des in Goobi/Kitodo.Production CE 1.11.2 vorhandenen Zeitungsmoduls erzeugen können), werden alle Ausgaben eines Jahres zusammengefasst in einem Kalenderblatt dargestellt und können einzeln aufgerufen werden.

Um in TYPO3 zu steuern, welches Plugin in welchem Fall geladen werden muss, kann nun der Dokumenttyp per TypoScript abgefragt werden. Auf diese Weise kann im Fall einer kalendarischen Jahrgangsstruktur das Kalender-Plugin und andernfalls wie gehabt die Seitenansicht geladen werden. Der Dokumenttyp-Check ist als typische TypoScript-Condition realisiert: [userFunc = user_dlf_docTypeCheck(year)] prüft beispielsweise, ob es sich beim aktuellen Dokument um einen Zeitungsjahrgang handelt. Grundsätzlich können Sie hier statt "year" auch jeden anderen im System konfigurierten Strukturtyp abfragen, um eine Sonderbehandlung zu konfigurieren. Und natürlich können Sie die Kalenderansicht auch für andere Dokumentarten als nur Zeitungen verwenden.

Bildmanipulation

Durch ein Update der in Kitodo.Presentation integrierten OpenLayers-Komponente ist die Unterstützung von WebGL-Funktionen moderner Browser verfügbar geworden. Diese wird verwendet, um in der Seitenansicht eines Digitalisats dynamisch über Schieberegler Helligkeit, Kontrast, Farbton und Sättigung verändern zu können. Zusätzlich können auch alle Farben invertiert werden, um etwa Microfilm-Scans besser lesen zu können. Alle Bildmanipulationen erfolgen direkt im Browser des Nutzers und erfordern daher keinerlei besondere Maßnahmen Ihrerseits.

Zusätzlich ist die stufenlose Drehung aller Images möglich. Halten Sie dazu einfach die Shift-Taste gedrückt und ziehen Sie mit der Maus das Bild in die gewünschte Drehrichtung.

Insbesondere die Dokumenttyp-Weiche und die WebGL-Unterstützung ermöglichen uns in Zukunft eine ganze Reihe weiterer Features, wie etwa die Unterstützung von Audio/Video sowie PDF-Dokumenten in der Seitenansicht oder eine passgenaue Überlagerung von Volltext und Image mit variabler Transparenz, so dass ein direkter Vergleich von Volltext und Scan möglich ist. Außerdem können künftig auch Image-Server nach IIIF-, IIP- und Zoomify-Standard unterstützt werden.

Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte wie immer gerne an das Kitodo Release Management oder melden Fehler direkt im Bugtracker auf GitHub.